Livebericht Chameleons Vox

Als ich dann auch das Glück hatte, das "Script of the bridge"-Album der Chameleons hören zu dürfen, war das natürlich eine Offenbarung für mich. Anfang der 2000er konnte ich die Chameleons dann das erste Mal live sehen. Dann habe ich sie 2014 im Moments gesehen. Habe ich sie dazwischen noch gesehen? Ich weiß es gar nicht mehr. Ich bin da vielleicht auch eher bescheiden. Die Hits sind bekannt und mind. 2 Mal live gehört. Und es ändert sich ja auch irgendwie nichts. Daher habe ich mir das Abschiedskonzert 2015 in Bremen auch geschenkt.

Und dann das! Die Chameleons Vox (wie sie ja nun heißen) haben eine neue Tour angekündigt mit Halt in Worpswede. Spielstätte sollte die Music Hall sein. Vorher habe ich gesagt, dass ich noch nie da war. Aber als ich dann drinnen war, stellte ich fest, dass ich zu Abizeiten dort irgendwann mal ein Konzert gesehen haben müsste. 

 

Die Music Hall war gut gefüllt, der Altersdurchschnitt lag jenseits der 40, der Normalitätsfaktor war enorm hoch, die Stimmung norddeutsch entspannt und gediegen. Ich sah ein paar bekannte Gesichter aber für das Publikum nahe des Altersdurchschnitts war es eine Art Familientreffen.  

 

Ich wusste gar nicht, dass es noch eine Vorband geben sollte. Und diese übergehen wir auch mal ganz schnell. Die sind anscheinend die ganze Tour als Vorband dabei. Geboten wurde deutscher Teenie-Indie-Rock. Sowas kann man gut machen (im Gegensatz zu dieser Gruppe) aber dann bitte vor den Killerpilzen oder vor Madsen. Auf der Hinfahrt habe ich das 2. Album von Daughter gehört, weswegen ich auch in ganz anderer Stimmung war.  

Die Chameleons Vox kamen gegen 22 Uhr auf die Bühne und nach 2 Zugaben hatten sie nach gut 1 Stunde und 40 Minuten ihren Feierabend auch verdient. Die Songauswahl war gut, live super dargeboten, Herr Burgees war gut drauf, der Kontakt zum Publikum war schön und das Publikum war auch immer gut drauf! 

Wäre das Konzert nicht in Worpswede gewesen, hätte ich wohl gesagt "Ach, nicht schon wieder die gleichen Hits vor den gleichen Leuten" aber dieser Abend hat echt Spaß gemacht. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alter Sack (Montag, 18 April 2016 15:14)

    Ach, das mag Alterssentimentalität sein, aber manchmal sind "...wieder die gleichen Hits vor den gleichen Leuten" einfach was sehr Schönes. Das hat dann etwas von einem warmem Wohnzimmer an einem saukalten Wintertag :-).